Hexenbrenner Museum

  • 8-kilo-Gold.jpg
  • 8-schwangere-mehr.jpg
  • 15-Beschwerden.jpg
  • 22-maegdelein.jpg
  • 30-mal-gefoltert.jpg
  • 162-Denunziationen.jpg
  • Aschhausen.jpg
  • Daumenschrauben.jpg
  • Deschner--2.jpg
  • Deschner.jpg
  • DorotheaFlock.jpg
  • Einwohner.jpg
  • FINALS-1024-HEXENBRENNER-2015.jpg
  • FOERNER.jpg
  • gluehende-Zangen.jpg
  • hexenbrenner.jpg
  • hochhuth.jpg
  • Kanzler-und-sieben---1024.jpg
  • Zink.jpg

Weiterlesen: PresseDie angebotenen Links zu den Presse-Artikeln sind in umgekehrter Reihenfolge angeordnet - d.h.: die neuesten Artikel finden sich ganz oben - der unterste Artikel markiert den Beginn der medialen Berichterstattung über das Malefiz Haus - in diesem Fall ist das der Artikel in der SZ vom 12. September 2008 zum "Tag des offenen Denkmals."

Weiterlesen: Presse

Weiterlesen: Fragen und Antworten

Kann es sein das Du eine besondere Verbindung zum Malefiz Haus hast?

Das habe ich mich in Wirklichkeit auch schon lange gefragt, und es gibt eine seltsame Erklärung:

Als das Malefiz Haus im Jahre 1654 abgerissen wurde, hat man die existierenden Sandsteine zum Bau des Kapuzinerklosters benutzt - so steht es in einer alten Aufzeichnung geschrieben.

Logischerweise stand das Kapuzinerkloster in der Kapuzinerstraße - und - es muss sich um eine große Menge an Sandsteinen gehandelt haben. Wir haben ausgerechnet, dass es sich um ca. 400 Kubikmeter Sandstein handelt. Ein Ochsenkarren konnte ca. 1 Tonne ziehen - insofern war alleine der Transport der schweren Sandsteinblöcke ein logistischer Kraftakt und hat bestimmt mehrere Wochen gedauert.

Als man dann das Kapuzinerkloster abgerissen hat, wurde an gleicher Stelle die damalige Ober-Realschule gebaut. Vom gesunden Menschenverstand aus darf man davon ausgehen, dass im Jahr 1880 keinerlei sentimentale Erinnerungen mehr mit diesen Steinen verbunden waren - es war einfach nur Baumaterial, dass eben schon am Ort des Neubaus zur Verfügung stand und deshalb einfach wieder verbaut wurde.

Das würde dann bedeuten, dass ich elf Jahre meiner Schulzeit in einem Gebäude verbracht habe, dass zu einem gewissen Anteil aus den blutgetränkten Steinen des Malefiz Hauses bestanden hat und deshalb auch noch immer besteht. 

Warum war ich übrigens elf Jahre Schüler des Clavius-Gymnasiums? Ganz einfach: einmal musste ich eine Klasse wiederholen, und das erste Mal bin ich freiwillig nicht zum Abitur angetreten und vielleicht liegt darin der Grund, ich war einfach zwei Jahre zu lange diesen Einflüssen ausgesetzt und habe deshalb ein Art Über-Sensibilität entwickelt. Bestanden hab ich dann aber trotzdem.  : )

Aktuell sind 13 Gäste und keine Mitglieder online

Copyright Hexenbrenner Museum 2015. All Rights Reserved.

TOP